DGV-Verbandstag am 20./21. April 2018

News, 22.02.2018 um 09:20 Uhr
Termin vormerken: Der 99. ordentliche Verbandstag des Deutschen Golf Verbandes tagt am 20. und 21. April 2018 in Frankfurt.
weiterlesen
  Zu dieser Tagung sind alle Mitglieder des Verbandes eingeladen, also die dem DGV-angeschlossenen Golfclubs und Golfanlagen, nicht der einzelne Golfspieler. Schon traditionell beginnt freitags das Rahmenprogramm des Verbandstages mit einem abwechslungsreichen Hearing, das um 13 Uhr startet. Der Tag endet mit einer feierlichen Abendveranstaltung im Ballsaal des Frankfurt Marriott Hotels. Hier stehen die erfolgreichen Sportler des vergangenen Jahres im Fokus und ebenso Clubs, die wegen herausragender Leistungen geehrt werden. Am Samstag startet der ordentliche Verbandstag um 10 Uhr. Neben den klassischen Bestandteilen einer Mitgliederversammlung, stehen Anträge zu unterschiedlichen Themen auf der Tagesordnung.  

Globales Handicap-System ab 2020

News, 20.02.2018 um 12:14 Uhr
R&A und USGA leiten die nächsten Schritte für ein globales Handicap-System ein.
weiterlesen
Der Royal and Ancient Golf Club of St. Andrews (R&A) und die United States Golf Association (USGA) haben mit einer weltweiten Pressemeldung die nächsten Schritte hin zu einem globalen Handicap-System eingeleitet. Ziel ist, die derzeit sechs bestehenden Handicap-Systeme (von Australien bis Europa) zu einem gemeinsamen Code zusammenzufassen. Auch die eigentlichen Golfregeln werden durch R&A und USGA erstellt und fortgeschrieben, so dass für ein einheitliches Handicap-System die etablierte internationale Struktur übernommen werden soll. Das in Deutschland derzeit gültige Vorgabensystem ist dem Deutschen Golf Verband von der European Golf Association (EGA) lizensiert. Die EGA wird auch zukünftig das weltweite Handicap-System von R&A und USGA an die Nationalverbände weiterreichen. Entscheidende Schritte zu einem weltweit einheitlichen Handicap-System Mit dem künftigen World Handicap System soll, so die Urheber in einer aktuellen Pressemeldung, das Alleinstellungsmerkmal des Golfsports, nämlich das Handicap, leichter zu verstehen und weltweit übertragbar sein. Kerngedanke der ins Auge gefassten neuen Regularien ist die Einführung einer, ähnlich bereits in den USA praktizierten, Durchschnittsberechnung, aus der sich das jeweilige Handicap ergibt. Als Grundprinzip soll gelten, dass sich ein Handicap aus den besten 8 der letzten 20 Ergebnisse eines Spielers ergibt. Einzelheiten zur Veröffentlichung liegen noch nicht vor. USGA und R&A zielen mit dem neuen System, das noch weiterer internationaler Beratungen bedarf, auf das Einführungsjahr 2020 ab. "Der Deutsche Golf Verband unterstützt die Initiative grundsätzlich, sieht aber noch viel Arbeit auf alle Beteiligte zukommen, bevor über einen endgültigen Einführungszeitpunkt gesprochen werden kann. Auch vor dem Hintergrund, dass im kommenden Jahr, also 2019, zunächst einmal grundlegend überarbeitete Golfregeln vor der Tür stehen, wird sich der Verband intensiv dafür einsetzen, dass Planbarkeit und ein geordneter Einführungsprozess vor Schnelligkeit gehen", sagt Alexander Klose, Vorstand Recht&Services des Deutschen Golf Verbandes. Malcolm Gourd, zuständig für Golfregularien im Deutschen Golf Verband, ergänzt: "Wichtig wird sein, dass wir unseren Mitgliedern und den Golfspielerinnen und Golfspielern früh genug die für sie wichtigen Informationen geben können, damit niemand von dem was da kommt überrascht wird und genügend Zeit ist, mögliche Auswirkungen zu testen und alle Beteiligten mitzunehmen." Die weltweite Pressemeldung (in nicht offizieller deutscher Übersetzung) finden Sie im Anhang. 

Goldmedaille bestätigt

Golf und Natur, 15.02.2018 um 13:28 Uhr
Golf hat als Sportart im Freien eine enge Beziehung zur Natur, da die Spielflächen unmittelbar in die Landschaft eingebettet sind. Beides spielt im Golfclub Schönbuch (GCS) durch die herrliche Lage am Rande des Naturparks Schönbuch ...
weiterlesen
eine tragende Rolle. Daher wird schon seit über zehn Jahren im GCS ein nachhaltiges Zusammenspiel zwischen Sport und Umwelt unter allen ökologischen Aspekten gelebt. Der Club ist seit 2006 Teilnehmer am DGV-Umwelt- und Qualitätsmanagement Golf&Natur und hat am 08. Februar in einem Re-Audit seine Auszeichnung bestätigt. Der Golfverband hat unter diesem Begriff ein selbstverpflichtendes und proaktives Zertifikat für Golfanlagen entwickelt, das sowohl Qualitäts- als auch Umweltaspekte beinhaltet. Für die Verantwortlichen bedeutet dies gleichzeitig eine Transparenz, um Prozesse effektiver, kostenbewusster und nachhaltiger zu gestalten. "Für uns ist das Programm ein selbstverpflichtendes Managementprogramm, wodurch wir auch angeleitet sind, alle damit einhergehenden Anforderungen umzusetzen", beschreibt GCS-Geschäftsführer Marc-Frederik Elsäßer. Dabei treiben die Verantwortlichen eine konsequente Weiterentwicklung aller ökologischen Gesichtspunkte voran. "Die Golfanlage im Schönbuch hat eine Vorreiterrolle in ganz Baden-Württemberg", unterstreicht DGV-Auditor Dr. Gunther Hardt, "die Verantwortlichen sichern so eine ordnungsgemäße, umweltbewusste und nachhaltige Betriebsführung". Unerlässlich ist dabei eine beharrliche und zukunftsorientierte Weiterentwicklung. Über die Jahre hinweg wurde diese in Schönbuch kontinuierlich umgesetzt. "Die Verantwortlichen haben das Thema Umweltschutz damit komplett in die Strategieplanungen der gesamten Golfanlage integriert", so Hardt weiter. Die Golfanlage bietet als Mitglied des Naturparks ein vorbildliches Angebot an Extensivflächen. Das sind Flächen, die nicht dem Golfsport dienen, wie beispielsweise Streuobstflächen, Bachverläufe und andere Biotope. "Wir sind auch die erste Anlage, die einen Obstbaumlehrpfad installiert hat, insgesamt gibt es 361 Obstbäume auf dem 125 Hektar großen Areal", erzählt der Geschäftsführer stolz, "zudem bieten wir jedes Jahr Führungen im Bereich Wildkräuter und Bienen an". Ohne engagierte Mitglieder wäre Golf&Natur allerdings nicht umsetzbar. Ein eigens dafür geschaffenes Team koordiniert gemeinsam mit der Geschäftsführung des Golfclubs und den Pflegeverantwortlichen Ralf Reiß und Greenkeeper Hamsi alle Maßnahmen rund um das Programm. Alles mit dem Ziel, optimale Bedingungen für den Golfsport mit dem bestmöglichen Schutz der Natur zu vereinen. Auf den zahlreichen öffentlichen Wanderwegen rund um die Anlage herum kann man sich auch selbst ein Bild von den Aktivitäten der letzten Jahre machen. "Wir hoffen, dass die Besucher die wundervolle Natur auf dem Gelände ebenfalls genießen", so Reiß. Ein Leuchtturm ist der Golfclub Schönbuch im Bereich Golf&Natur allemal. Auf dem Bild ist gleichzeitig eine Übergabe von Starenkästen abgebildet, die das Mitglied Christof Schmid-Flemmig ehrenamtlich gebaut hat und dem Golf&Natur-Team zur Installation übergeben hat. Gleichzeitig werden Fledermaus- und Kauzkästen aufgehängt, welche vom "Männerschuppen" in Leinfelden gebaut wurden. Der Männerschuppen ist eine soziale Einrichtung für leicht demente Personen, die durch die gemeinsamen Aktionen weiterhin am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können. - Text und Bildquelle: Vanessa Frey - BU: Das Golf&Natur Team im GCS besteht aus den Mitgliedern Peter Eble, Werner Ambrosch, Jens-Uwe Eberwein, Gernot Haug und Marc-Frederik Elsäßer.

Cart Care Company GmbH - weltweit erfolgreichster Club Car Distributor 2017

News, 15.02.2018 um 11:07 Uhr
Die Cart Care Company GmbH ist seit März 2016 Offizieller Co-Sponsor sowie Offizieller Cart-Ausrüster des Deutschen Golf Verbandes (DGV). Das in Pinneberg, Mettmann und Pilsach ansässige Unternehmen ist der Distributor und Importeur von Club Car Golfcarts für den deutschen Markt. 
weiterlesen
Die Partnerschaft mit dem DGV hilft der Cart Care Company den Kontakt zu den Golfanlagen zu intensivieren und auszubauen. Nun ist die Cart Care Company GmbH als weltweit erfolgreichster Club Car Distributor 2017 außerhalb der USA ausgezeichnet worden. Im Rahmen eines Besuchs im Club Car Werk in Augusta, Georgia USA wurde den beiden Geschäftsführern der Cart Care Company GmbH, Herrn Dirk Müller-Haastert und Herrn Frank Ockens, feierlich gratuliert. Die Cart Care Company GmbH war im Jahr 2017 der erfolgreichste Club Car Distributor weltweit, außerhalb der USA. In den Vereinigten Staaten vertreibt Club Car seine Fahrzeuge im Direktvertrieb, neben einer Distributionsstruktur für Consumerfahrzeuge. Alle anderen Märkte auf der Welt werden von unabhängigen Distributoren vertreten. Mit weltweit über 100.000 verkauften Fahrzeugen in 2017 hat Club Car erneut seine Weltmarktführerposition verteidigt und ausgebaut. Im Jahr 2017 hat die Cart Care Company GmbH 17,5% zum EMEA Geschäft von Club Car (Europe, Middle East, Africa) beigetragen. Zu den weltweiten Vertriebszahlen (außerhalb der USA) konnte die Cart Care Company fast 10% beisteuern. Diese Zahlen und die erfolgreiche Entwicklung der Cart Care Company GmbH, bestärken die GF Dirk Müller-Haastert und Frank Ockens den Expansionskurs weiter zu verfolgen. Als inoffizielles kontinentaleuropäisches Lager wird die Cart Care auch weiterhin ihre internationale Ausrichtung verfolgen und die Unterstützung der kleineren Distributoren und Märkte in Europa gewährleisten.

H&H Golf macht gleich drei Gewinner glücklich

News, 09.02.2018 um 15:10 Uhr
Im Rahmen des DGV-Gewinnspiels 2018 "Der Große Preis des DGV präsentiert von H&H Golf" wurden die ersten Gewinner des Jahres ausgelost. 
weiterlesen
Unsere Januargewinner - Frau Kügler, Frau Ahsendorf und Herr Möller - können sich über je einen Reisegutschein im Wert von 200 Euro von H&H Golf freuen. Herzlichen Glückwunsch und vorab schon einmal eine gute Reise! H&H Golf ist Premium-Sponsor und offizieller Reise-Partner des DGV. H&H Golf gehört zur H&H Touristik und ist spezialisiert auf die Organisation von Golfreisen. Herausragende Stärken besitzt der Golf-Reiseveranstalter neben vielen anderen Reisezielen insbesondere im türkischen Golfer Paradies Belek. Im Rahmen des DGV-Gewinnspiels werden jeden Monat tolle Preise der DGV Haupt- und Premium-Sponsoren verlost. So erwartet den/die Gewinner/-in im Februar eine Golf-Chino Hose und ein Maßhemd/-bluse von KUHN Maßkonfektion. Als ganz besonderes Highlight wird unter allen Teilnehmern der von H&H Golf zur Verfügung gestellte Jahrespreis verlost: ein einwöchiger Golf-Traumurlaub für zwei Personen im The Westin Resort Costa Navarino*. Und so einfach geht es: Unter www.golf.de/dgv-gewinnspiel müssen Sie lediglich eine Gewinnspielfrage, die jeden Monat an den Preis bzw. Gewinnspielpartner angepasst ist, beantworten und schon sind Sie im Rennen um die begehrten Preise. Der Lösungstipp am Ende der Frage hilft Ihnen weiter, falls Sie sich bei einer Frage nicht sicher sein sollten. Also, worauf warten Sie noch? Mitmachen lohnt sich auf jeden Fall. Folgende Preise gibt es zu gewinnen Februar 2018 Eine Golf-Chino Hose und ein Maßhemd bzw. -bluse von KUHN Maßkonfektion März 2018 Ein Golfbag und ein Paar Handschuhe von PearlGolf April 2018 2 x einen KARE Einkaufsgutschein im Wert von 250 € Mai 2018 Ein Meet&Greet für zwei Personen mit dem Junior Team Germany inkl. Übernachtung und Golfrunde präsentiert von der DekaBank Juni 2018 Ein Troon Hybride Jacke von abacus Juli 2018 KUHN Maßkonfektion schneidert Ihnen ein Maßkostüm oder ein Maßanzug August 2018 Ein DekaBank Golf Bag mit allen Unterschriften vom Junior Team Germany September 2018 3 Jahresabos der Frankfurter Allgemeinen Zeitung + 5 Jahresabos der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung Oktober 2018 Ein abacus Pitch 37,5 X-series Jacke und Hose Jahrespreis Ein einwöchiger Golf-Traumurlaub* für zwei Personen im The Westin Resort Costa Navarino   *7 x Übernachtung im DZ mit Frühstück, 4 x 18-Löcher-Golfrunde, Shuttle zu gebuchten Teetimes, VIP Transfer ab/bis Flughafen Kalamata. Der Gutschein ist gültig für Aufenthalte in dem Zeitraum 18.02. - 04.03.2019&01.11. - 24.11.2019.   Die Teilnahmebedingungen für das DGV-Gewinnspiel finden Sie hier.  

Neue Gesichter im Golf Team Germany

News, 19.01.2018 um 13:53 Uhr
Für den Kader des Golf Team Germany (GTG) wird 2018 ein Jahr voller Möglichkeiten. Insgesamt hat der Deutsche Golf Verband (DGV) 53 Spielerinnen und Spieler zwischen 14 und 32 Jahren für das GTG 2018 nominiert.
weiterlesen
In dieser Saison startet die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio, findet die Mannschafts-Europameisterschaft der Amateure in Bad Saarow statt und in Schottland wird erstmals um den Team-Europameistertitel mit Beteiligung der besten Tourspieler Europas gespielt. Allein aus dem National Team, das aus Leistungs- und Nachwuchsspielern mit olympischer Erfolgsperspektive gebildet wird, gehen fünf Frauen und zehn Männer auf den internationalen Profitouren an den Start. Mit vielen Topplatzierungen im vergangenen Jahr bilden Martin Kaymer, Maximilian Kieffer sowie  Sandra Gal und Caroline Masson das Elite Team Germany. Für alle vier heißt es, sich in diesem Jahr gut in der Weltrangliste zu positionieren, um sich dann ab Sommer 2018 über das Olympic Golf Ranking (OGR) für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio zu qualifizieren. Gal und Masson sind spielberechtigt für die amerikanische LPGA-Tour. Kaymer wird wieder auf der amerikanischen PGA-Tour und der European Tour starten. Für letztere besitzt auch Kieffer die Spielberechtigung. Im National Team spielen so viele Herren in der ersten und zweiten Liga der europäischen Touren wie nie zuvor. Sebastian Heisele, Marcel Schneider und Florian Fritsch haben gute Chancen, bei einigen Turnieren der European Tour an den Start zu gehen. Christian Bräuning, Dominic Foos, Alexander Knappe, Nicolai von Dellingshausen und Max Schmitt schlagen überwiegend auf der European Challenge Tour ab. Von Dellingshausen und Schmitt sorgten dabei mit jeweils drei Siegen auf der Pro Golf Tour in der vergangenen Saison für Aufsehen. Komplementiert wird das National Team in diesem Bereich durch Max Rottluff, der eine Spielberechtigung für die Web.com Tour besitzt, und Jeremy Paul. Bei den Damen haben sich Sophia Popov und Leticia Ras-Andérica eine Spielberechtigung für die LPGA-Tour und die Symetra Tour, dem Unterbau der LPGA-Tour, gesichert. Ras-Andérica ist zudem auf der Ladies European Tour und der LPGA China unterwegs. Olivia Cowan, Isi Gabsa und Karolin Lampert starten in der kommenden Saison ebenfalls nicht nur in Europa, sondern auch in den USA auf der Symetra Tour. Golf Team Germany Das erst seit 2013 bestehende Golf Team Germany umfasst die besten Golfspieler Deutschlands. Als Teil der Vision Gold, das Leitbild und Leistungssportprogramm des DGV bis 2020, kämpfen Amateure und Tourspieler erstmals gemeinsam für ein Ziel: Sie wollen eine Medaille bei den Olympischen Spielen gewinnen. Das Golf Team Germany setzt sich aus dem Elite Team, dem National Team und dem Junior Team zusammen und wird von der PGA of Germany unterstützt. Jeweils zwei Damen und zwei Herren werden vom DGV dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) zur Nominierung für die Olympischen Spiele vorgeschlagen. Das Elite Team Germany umfasst Spieler mit einer kurzfristigen Olympiaperspektive. Das National Team Germany stellt Amateure bis maximal 23 Jahre mit aktueller EM- und WM-Perspektive sowie Tourspieler mit mittelfristiger Perspektive auf eine Teilnahme bei den Olympischen Spielen. Für das Junior Team werden Amateure bis 18 Jahre nominiert, die eine langfristige Olympiaperspektive und eine kurz- bis mittelfristige EM- und WM-Perspektive besitzen. Weitere Informationen zu aktuellen Turnieren, Spielerprofile und Hintergrundgeschichten unter www.golfteamgermany.de

Golfentwicklung weiterhin stabil

News, 17.01.2018 um 10:30 Uhr
Die Zahl der Golfspieler in Deutschland ist 2017 um 0,3 Prozent gestiegen.
weiterlesen
Mit 644.943 registrierten Mitgliedschaften erreicht die Zahl der organisierten Golfspieler in Deutschland einen neuen Höchstwert. Das entspricht einem absoluten Zuwachs von 1.785 Aktiven. Damit verzeichnet der organisierte Golfsport seit Beginn der Aufzeichnungen 1951 im 67. Jahr in Folge ein Wachstum. Dies gab der Deutsche Golf Verband (DGV) auf seiner Jahrespressekonferenz am 17. Januar 2018 in Stuttgart bekannt. "Wir sind froh darüber, dass wir auch für 2017 ein positives Golfspielerwachstum auf den Golfanlagen in Deutschland verzeichnen und die Entwicklung im Golfsport stabil halten", so DGV-Präsident Claus M. Kobold im Rahmen der Jahrespressekonferenz. Die Dynamik bei Zu- und Abgängen entspricht der der vergangenen Jahre. Knapp zwei Millionen Golfer in Deutschland 51.293 Neugolfer (8,0 Prozent) stehen 49.508 Personen (7,7 Prozent) gegenüber, die Golf zumindest nicht mehr in einem deutschen Club gebunden ausüben. Darüber hinaus ergeben Marktforschungen, dass insgesamt bis zu 1,8 Millionen Deutsche in unterschiedlicher Intensität innerhalb oder außerhalb der Golfclubs dem Golfsport nachgehen. Gestützt wird das positive Wachstum vor allem durch die Altersgruppen 50+, die mit 63,7 Prozent den größten Teil der Golfer darstellen. Bei der Betrachtung der Geschlechterverteilung ist zu beobachten, dass der Anteil der Golfspielerinnen sich seit Jahren auf einem nahezu gleichbleibenden, im internationalen Vergleich bemerkenswerten, Niveau von etwa 36 Prozent bewegt. Mehr als 700 Golfanlagen in Deutschland Im Vergleich mit der Entwicklung im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) von 2017, zeigt sich, wie positiv die Entwicklung im Golfsport zu bewerten ist. So musste der Vereinssport einen Rückgang der Mitgliedschaften über alle Sportarten hinweg von 0,43 Prozent hinnehmen. "Der organisierte Golfsport hat also, im Gegensatz zum allgemeinen Trend, seine Position behauptet", zieht Kobold Bilanz. Mit 731 Golfanlagen ist Deutschland weiterhin bei der Anzahl der clubgebundenen Spielmöglichkeiten führend auf dem europäischen Festland. Nur in England gibt es mehr Golfanlagen. 

Allianz verlängert ihr Engagement

News, 17.01.2018 um 10:28 Uhr
Allianz Deutschland und der DGV verlängern Partnerschaft bis 2020.
weiterlesen
Die Allianz Deutschland AG und der Deutsche Golf Verband (DGV) verlängern ihre langjährige und erfolgreiche Partnerschaft bis 2020. Der Münchner Versicherungskonzern bleibt damit offizieller Partner und Versicherer des DGV.  Claus M. Kobold, Präsident des DGV, zeigt sich über das Ergebnis der Vertragsverhandlungen sehr erfreut: "Wir sind stolz darauf, dass es uns gelungen ist, die Allianz Deutschland AG mit der formulierten Zielsetzung, die Entwicklung des Golfsports in Deutschland gemeinschaftlich voranzutreiben, für weitere drei Jahre an uns zu binden." "Der Allianz Konzern mit seinem Tochterunternehmen Allianz Deutschland setzt sich bereits seit vielen Jahren für den Sport und insbesondere den Golf­sport ein - national und international. Wir freuen uns auf die weitere gemeinsame Förderung des Golfsports in Deutschland. Die Vertragsverlängerung mit dem DGV bedeutet für uns, angestoßene Projekte zu vertiefen, wie die Zusammenarbeit in den Bereichen Umwelt- und Platzpflege, Golf&Natur. Wir freuen uns gleichermaßen, neue Projekte gemeinsam zu entwickeln, wie Golf&Gesundheit", meint Manfred Boschatzke, Direktor Marke und Sponsoring der Allianz Deutschland AG. Die Allianz Deutschland AG unterstützt und begleitet die Entwicklung des DGV-Innovationspreises im Be­reich Umwelt. Dabei werden besondere Beispiele für innovative, kreative und nachhaltige Projekte aus dem Bereich Umwelt gesucht. Prämiert werden Golfclubs, die in besonderer Weise zur allgemeinen Förderung und zur positiven Imagebildung des Golfsports beitragen. Marc Biber, DGV-Team­leiter Umwelt&Platzpflege, freut sich auf die neue gemeinsame Aufgabe: "Die im DGV organisierten Golfclubs und Betreibergesellschaften haben im täglichen Betrieb besondere, für die Golfbranche eigene Herausforderungen. Dafür entwickeln einige DGV-Mitglieder kreative, innovative, effiziente und nachhaltige Lösungen. Andere DGV-Mitglieder haben ähnliche Heraus­forderungen, aber noch keine Lösungen entwickelt. Offen zugängliche Best-Practice-Beispiele können eine positive Gruppendynamik erzeugen und das Gemeinschaftsgefühl stärken, streng nach dem Motto: Mach's vor. Mach's nach! Natürlich werden wir zur Teilnahme auch Anreize in Form von Preisen schaffen." Die Allianz als Versicherer des DGV Die Allianz Deutschland AG sorgt als offizieller Versicherer des deutschen Golfsports für den Versicherungsschutz der deutschen Golfspieler. Alle Mitglieder eines dem DGV angeschlossenen Golfclubs oder einer Golfanlage sind im Besitz eines DGV-Ausweises, der als einheitlicher Nachweis für eine Mitgliedschaft und damit auch eine Grundlage für den Versicherungsschutz jedes Golfspielers ist. Der Versicherungsschutz umfasst die gesetzliche Haftpflicht des Golfspielers bei der Ausübung des Golfsports. Er beginnt mit Betreten der Golfanlage und endet mit Verlassen derselben. Eingeschlossen ist die gesetzliche Haftpflicht bei Schadensereignissen im Ausland und bei der Benutzung von Golfcarts. Die Deutsche Golf Sport GmbH (DGS) Für die Akquisition und Aktivierung des Engagements der Allianz Deutschland sowie aller weiteren DGV-Partner zeichnet die Deutsche Golf Sport GmbH (DGS) verantwortlich. Als Full-Service-Agentur im Golfsport und hundertprozentiges Tochterunternehmen des DGV nimmt die DGS dessen wirtschaftliche Interessen wahr. Weitere Kernkompetenzen sind die Vermarktung und Organisation von Golfevents, die Veranstaltung von Profigolf-Turnieren, die Lizenzvergabe des DGV-Logos sowie die konzeptionelle Beratung für Engagements im Golfsport.

Mannschafts-Europameisterschaft 2018 in Deutschland

News, 17.01.2018 um 10:22 Uhr
Die besten Mannschaften Europas treffen sich Mitte Juli im Südosten Berlins.
weiterlesen
Die 16 besten Golf-Mannschaften Europas werden vom 10. bis 14. Juli 2018 auf dem FALDO Course Berlin im Golfresort A-ROSA Scharmützelsee in Bad Saarow aufeinander treffen. Der Deutsche Golf Verband (DGV) richtet die Europäische Mannschaftsmeisterschaft der Herren im Auftrag des Europäischen Golf Verbandes (EGA) erstmals seit 1969 aus. Damals wurde das deutsche Team im Hamburger GC Falkenstein hinter England Zweiter. Der Turnierplatz im Südosten Berlins war bereits Ausrichter zahlreicher internationaler Meisterschaften, wie den German Open 1998 und 1999, den Mannschafts-Weltmeisterschaften im Jahr 2000, den Ladies und den Senior German Open 2001 sowie der Europameisterschaften der Herren 2007. Der DGV hatte sich 2015 mit diesem Platz auch um die Austragung des Ryder Cup 2022 beworben. Der naturbelassene Platz liegt am Ufer des Scharmützelsees und bietet schottisches Links-Design mit 133 tiefen Pot-Bunkern, dünen-ähnlichen Fairways und ondulierten Grüns. Der 6486 Meter lange FALDO Course wurde vom sechsfachen Major-Gewinner Sir Nick Faldo designt. Mannschafts-EM im Golfresort A-ROSA Scharmützelsee Mit der Mannschafts-Europameisterschaft (EMM), die seit 1959 ausgetragen wird, findet eines der traditionsreichsten Turniere Europas in Brandenburg statt. Bis 2007 wurde das Turnier alle zwei Jahre ausgetragen, seitdem treffen die besten 16 Ländervertretungen Europas jährlich aufeinander. Rekordsieger ist England mit elf Titeln. Deutschland konnte die Meisterschaft bislang noch nicht gewinnen. Im vergangenen Jahr landete das deutsche Team mit Max Schmitt vom Golfclub Rheinhessen-Wißberg am Ende auf dem 13. Platz. Von einem Heimvorteil will Bundestrainer Ulrich Eckhardt nichts wissen, dennoch hofft er auf die Qualifikation für einen Start im ersten Flight. "Favoriten sind schlagbar" "Ziel ist es, unter die ersten acht in der Qualifikation zu kommen", sagt Eckhardt. "Die Mannschaft hat sich verändert, einige Leistungsträger sind in den Profibereich gewechselt. Wenn wir dann in der Matchplay Phase alles abrufen können, sind wir durchaus in der Lage, den einen oder anderen Favoriten zu schlagen. Denn wir können auf starke Nachrücker aus dem Jugendbereich bauen." Falko Hanisch hat sehr gute Chancen, dabei zu sein. Der 18-Jährige aus der Trainingsgruppe von Gregor Tilch, seinem Heimtrainer beim GC Berlin Stolper Heide, gewann 2016 unter dem damaligen Bundestrainer (Jungen) Ulrich Eckhardt mit der British Boys das wichtigste Jungen-Golfturnier der Welt und zog 2017 als Titelverteidiger erneut ins Finale ein. In Bad Saarow spielen nur die Mannschaften, die nach den beiden Qualifikationstagen unter den ersten acht - im ersten Flight - stehen, auch um den Titel des Europameisters. 2017 hieß der Sieger am Ende Spanien, Zweiter wurde England.

KRAMSKI GmbH auch 2018 Titel-Sponsor der DGL

News, 17.01.2018 um 10:14 Uhr
Seit dem Start der KRAMSKI Deutschen Golf Liga (DGL) presented by Audi im Jahr 2013 unterstützt KRAMSKI den Deutschen Golf Verband e.V. (DGV) bei seiner durchgängigen und sportlich- sowie leistungsorientierten Ligastruktur. Die KRAMSKI GmbH, Hersteller von Stanz- und Spritzgießteilen, verlängert ihr Titelsponsoring um ein weiteres Jahr und ist damit auch in der Saison 2018 Titelsponsor der DGL. 
weiterlesen
"Wir freuen uns sehr, dass wir mit der KRAMSKI GmbH einen langjährigen Partner gefunden haben, auf den wir auch im kommenden Jahr zählen können. Die DGL ist essentieller Bestandteil der Vision Gold des DGV und stärkt die deutsche Wettspielsystematik und -kultur. KRAMSKI leistet einen wesentlichen Beitrag dazu, dass sich die DGL in den letzten Jahren erfolgreich entwickelt hat", freut sich Marcus Neumann, Vorstand Sport des DGV, über die Verlängerung der Partnerschaft. Seit es die Final Four der KRAMSKI Deutschen Golf Liga (DGL) presented by Audi gibt, wurden die Zuschauerzahlen jedes Jahr gesteigert. Diese positive Entwicklung freut auch Andreas Kramski, Geschäftsführer der KRAMSKI GmbH. "Als golfbegeistertes Familienunternehmen sind wir stolz, an der rasanten Entwicklung der DGL beteiligt zu sein. Wir möchten in der kommenden Saison diese Erfolgsgeschichte fortführen und der Liga weiterhin als Titel-Sponsor mit Kompetenz und Einsatzbereitschaft zur Seite stehen." Für die kommende Saison stehen die Spieltage der KRAMSKI DGL presented by Audi bereits fest. Saisonauftakt ist der 13. Mai 2018. Das Final Four findet am 18. und 19. August 2018 statt.

3.000 Bäume für Deutschland

News, 17.01.2018 um 09:58 Uhr
Das Umweltprojekt der Allianz Deutschland AG und NatureLife-International in Zusammenarbeit mit der Allianz Umweltstiftung "Allianz - Bäume für die Zukunft" trägt Früchte. Dank der engen Kooperation zwischen der Allianz Deutschland AG und dem Deutschen Golf Verband e.V. (DGV) legen nun auch zahlreiche Golfclubs Zukunftsobstwiesen an und leisten somit einen Beitrag zur Sicherung eines wertvollen ökologischen und kulturlandschaftlichen Erbes. 
weiterlesen
Streuobstwiesen sind eine traditionelle Form des Obstbaus und hatten im 19. und in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts eine große kulturelle, landschaftsprägende und ökologische Bedeutung. "Obstwiesen sind lebendige Symbole für den Gleichklang von Natur und Kultur, Fitnessclub im Grünen und ein ganz besonderer Bioladen", so Claus-Peter Hutter, Präsident der Umweltstiftung NatureLife-International. Aufgrund der Intensivierung der Landwirtschaft verschwanden die Streuobstwiesen jedoch zusehends. Heute gehören sie zu den am stärksten bedrohten Biotopen Mitteleuropas. Deshalb hat die Allianz Deutschland AG in Kooperation mit der Stiftung NatureLife-International und mit Beteiligung der Allianz Umweltstiftung das Projekt "Allianz - Bäume für die Zukunft" ins Leben gerufen. Dr. Lutz Spandau, Vorstand der Allianz Umweltstiftung begründet weiter: "Der Naturschutz in Deutschland verdient einen höheren Stellenwert. Durch den regionalen und lokalen Bezug dieses Projekts, verbunden mit der Schaffung neuer Lebensräume direkt vor der Tür, haben wir eine Chance, das Thema nachhaltig bei den Menschen zu platzieren." Der Präsident des DGV, Claus M. Kobold, zeigt sich vom Verlauf der gemeinsamen Umweltaktion begeistert. "In enger Zusammenarbeit mit der Allianz Deutschland AG, der Stiftung NatureLife-International und einigen DGV-Mitgliedern wurde Mithilfe des Projekts "Allianz - Bäume für die Zukunft" bundesweit in insgesamt 16 ausgewählten Golfclubs ca. 1.000 Obstbäume gepflanzt. Wir sind sehr stolz Teil dieses großartigen Projekts zu sein und bedanken uns bei allen Projektbeteiligten für die erfolgreiche Zusammenarbeit." Seit Mai 2015 läuft das Projekt mit dem Ziel, an 50 Standorten, mit Partnern aus unterschiedlichen Bereichen, in ganz Deutschland ca. 3.000 Obstbäume zu pflanzen. Es unterstützt zugleich das DGV-Qualitätsmanagement-programm Golf&Natur. Das Programm zielt darauf ab, optimale Bedingungen für den Golfsport bei größtmöglichem Schutz der Natur zu schaffen. "Wir freuen uns, dass die Allianz als Partner und Versicherer den deutschen Golfsport auf breiter Linie mitgestaltet und unterstützt. Mit der Förderung des Qualitätsmanagementprogramms Golf&Natur und ausgewählter Umweltprojekte des DGV hat die Allianz ein wirksames Förderkonzept aufgestellt", sagt Dr. Gunther Hardt, Vorsitzender des DGV-Ausschusses Umwelt&Platz-pflege und DGV-Fachberater Golf&Natur. So wurden beispielsweise beim GC Escheburg, die Pflanzung der Bäume für ein tolles Event genutzt. Mit Schaufeln bewaffnet, pflanzten 138 Kinder der 1. und 3. Klasse der Grüppental-Schule Escheburg gemeinsam mit älteren Schülern und dem Greenkeeperteam die Bäume und schufen so eine Zukunftsobstwiese. Die kleinen Baumpaten werden sich ab sofort regelmäßig zusammen mit den Lehrern um die Bäume kümmern. "Es freut mich sehr und wir sind stolz darauf, dass wir für das Projekt "Allianz - Bäume für die Zukunft" ausgewählt wurden und damit unsere besondere Verbindung zur Natur herausgehoben wird", sagte Horst Klüpfel (Präsident des Allgäuer GLC) bei der Eröffnungsfeier der eigenen Streuobstwiese. Das Augenwerk liegt dabei auf alten gebietstypischen Obstsorten, deren Bestand dauerhaft gesichert werden soll. Grundlage dafür ist es, auf die regionale Sortenvielfalt und das Kulturgut Obstwiese aufmerksam zu machen, denn die Versorgungsaufgabe der Obstgärten ist in Zeiten voller Supermarktregale in den Hintergrund gerückt. Aber auch Traditionen und Wissen um Bewirtschaftungsformen, natürliches Zusammenspiel, Leben im Rhythmus der Jahreszeiten wie auch Koch- und Verarbeitungsweisen werden zunehmend vergessen. Auch der G&CC Seddiner See AG nimmt an der Aktion teil und wird 60 Obstbäume im Frühjahr 2018 pflanzen. "Die Baumpflanzungen betrachten wir als weiteren Beitrag zur ökologischen Aufwertung unseres Golfplatz-Areals und knüpfen darüber hinaus an die frühere dort vorhandene landwirtschaftliche Nutzung an und schlagen eine tolle Brücke zu unserem 2015 begonnen Bienenprojekt", so Horst Schubert, Vorstand der G&CC Seddiner See AG. Die während der Blüte für Obstbäume so wichtige Bestäubungsarbeit kann dann von den fleißigen Golfclub-Bienen sozusagen "auf dem kurzen Dienstweg" erledigt werden. "Durch diese Aktivitäten werden wir als Allianz unserer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht und regen und fördern einen generationsübergreifenden Dialog zum Thema "Nachhaltigkeit" in unserem Leben an. Die Zusammenarbeit mit den Golfclubs im Rahmen von "Allianz -Bäume für die Zukunft" hat sich in mehrfacher Hinsicht als "runde" Sache herausgesellt, vor allem aber auch durch die vorhandenen professionellen Strukturen bei der Pflege der Bäume. Auch zukünftig möchte die Allianz mit der Unterstützung des Programms Golf&Natur ein Zeichen für ihre gesellschaftliche Verantwortung im Bereich des Natur- und Umweltschutzes setzen. Golf&Natur passt mit der praxisnahen Anleitung für die umweltgerechte Gestaltung von Golfanlagen hervorragend zur Allianz-Philosophie, bessere Bedingungen für Mensch und Natur zu schaffen", sagt Manfred Boschatzke, Direktor Marke und Sponsoring der Allianz Deutschland AG. 

Erste Europameisterschaft für Tourspieler

News, 17.01.2018 um 09:22 Uhr
Zum ersten Mal in der Geschichte des europäischen Golfsports wird der Titel des Mannschafts-Europameisters der Professionals vergeben. Im Rahmen der European Golf Team Championships vom 8. bis 12. August 2018 treffen die 16 besten Golfmannschaften Europas im schottischen Glasgow aufeinander.
weiterlesen
Gespielt wird auf dem Gleneagles PGA Centenary Course in den Kategorien Männer, Frauen und Mixed. Spielberechtigt sind dann auch die Tourspieler des Golf Team Germany. "Wenn wir im August in Bestbesetzung antreten, dann werden wir sicherlich etwas bewegen können", sagt Marcus Neumann, Vorstand Sport des Deutschen Golf Verbandes (DGV). Die European Golf Team Championships finden zeitgleich mit den Euro­päischen Wettkämpfen im Schwimmen, Turnen, Rudern, Radfahren, Triathlon und in der Leichtathletik statt. Ab August 2018 soll dieser neugeschaffene europäische Sporthöhepunkt alle vier Jahre durchgeführt werden. Durch das Zusammenlegen der sieben verschiedenen Europameisterschaften erhoffen sich die Organisatoren eine stärkere Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit. "Wenn dann die besten europäischen Tourspieler gegeneinander antreten, wird dem Zuschauer Golf vom Feinsten geboten. Für uns ist dieser Wett­bewerb eine einmalige Gelegenheit, den Golfsport einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren", sagt Neumann. Im Lochspielmodus wird in Zweierteams bei den Männern und Frauen um ein Preisgeld von jeweils 500.000 Euro gespielt, im Mixed, das im Zählspielmodus ausgetragen wird, geht es um 100.000 Euro.

Hilfestellung zur EU-Datenschutzgrundverordnung

News, 03.01.2018 um 15:52 Uhr
Da die am 26. Mai 2018 in Kraft tretende EU-Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) auch Golfanlagen betrifft, hat der DGV umfangreiche Informationsmaterialien und Hilfestellungen zusammengestellt. 
weiterlesen
Die am 26. Mai 2018 in Kraft tretende EU-Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) betrifft auch Golfanlagen. Der DGV hat jetzt umfangreiche Informationsmaterialien und Hilfestellungen inklusive entsprechender Hinweise zum Anpassungsbedarf speziell für Golfanlagen zusammengestellt. Das vom DGV erstellte Merkblatt enthält unter anderem ein Muster-Verarbeitungsverzeichnis sowie eine Übersicht über die wichtigsten Schritte, die eine Golfanlage auf dem Weg zur Einhaltung der DS-GVO beachten muss. Die Unterlagen wurden vom DGV mit dem Rundschreiben verschickt und sind im Infoservice des DGV abrufbar.

Login Form

LogoCCC

Alle Zeichnungen wurden mit der Sportsoftware
utilius® coachassist erstellt.

Probieren Sie auch den
kostenlosen Videoplayer

utilius® fairplay 5 lite.